Tipps für die Pflege von Einlegesohlen


Schuheinlagen sind Hilfsmittel, die bei gesundheitlichen Problemen im Fußbereich, eingesetzt werden. Sie sind für den täglichen Einsatz konzipiert und werden dementsprechend stark beansprucht. Aus diesem Grund ist eine regelmäßige Pflege der Einlegesohlen unerlässlich. Auf diese Weise verlängern Sie die Lebensdauer der Einlagen und erhalten die Funktionalität. Die Anschaffung eines Wechselpaares wird dessen ungeachtet unter hygienischen Aspekten empfohlen.

Reinigungstipps für Schuheinlagen
Die Art und Weise, wie Schuheinlagen effizient gereinigt werden, hängt in hohem Maß vom Material ab. Orthopädische Einlagen, die mit einem Kunststoffbezug ausgestattet sind, können mit einem feuchten Tuch von Verschmutzungen befreit werden. Ähnlich einfach ist die Reinigung von Schuheinlagen aus Mikrofaser. Ledereinlagen müssen auf eine besondere Art gereinigt werden. Hinweise dazu finden Sie in der Regel in den Herstellerangaben. Sollten die Einlegesohlen feucht geworden sein, müssen sie langsam getrocknet werden. Keinesfalls dürfen sie einer direkten Wärmequelle ausgesetzt werden, um den Trockenprozess zu beschleunigen. Die Trocknung auf dem Heizkörper ist tabu. Der Grund liegt in der Wärmeempfindlichkeit zahlreicher Schuheinlagen. Bei Temperaturen oberhalb von 50 Grad verformen sich viele Modelle und erfüllen ihre Funktion nicht mehr oder nur noch in einem unzureichenden Umfang,

Hygienetipps für Einlegesohlen
Einlegesohlen und orthopädische Einlagen sind durch den täglichen Gebrauch hohen Belastungen und zahlreichen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Feuchtigkeit und Wärme bilden einen idealen Nährboden für Bakterien. Die Einhaltung bestimmter Pflegerituale ist deshalb allein aus hygienischen Gründen erforderlich. Ansonsten können Bakterien und Krankheitskeime auf den Fuß gelangen und dort unter Umständen Infektionen auslösen. Im Handel sind antibakterielle Schutzsprays erhältlich, die einen wirkungsvollen Schutz gegen Infektionsträger bieten. Vor dem Einsatz der antibakteriellen Mittel sollten Sie die Schuheinlagen auf Materialverträglichkeit überprüfen, indem Sie zunächst nur eine winzige Stelle besprühen. Ein bewährtes Hausmittel zur Abwehr von Keimen und Bakterien ist Essig. Allerdings sollten nur Kunststoffeinlagen mit der Essenz gereinigt werden. Der stechende Geruch verfliegt nach einer gewissen Zeit und ein Abspülen mit Wasser nach der Behandlung ist nicht erforderlich.

Zurück

Kontakt