Fußfehlstellungen und der Körper


Die Füße des Menschen müssen im Laufe eines Lebens Schwerstarbeit verrichten. Sobald die Krabbelphase überwunden ist, tragen sie das gesamte Körpergewicht und sind dabei enormen Belastungen ausgesetzt. Entsprechend weit verbreitet sind Fußfehlstellungen in der Bevölkerung, wobei Männer und Frauen gleichermaßen betroffen sind.

Fußfehlstellungen und die Auswirkungen auf den Körper

Knickfuß, Senkfuß und Plattfuß sind die am häufigsten auftretenden Fehlstellungen im Fußbereich. Meist besteht ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen den einzelnen Fehlstellungen. Der Senkfuß bildet in der Regel die erste Stufe. Dabei kommt es zu einer leichten Absenkung des Fußgewölbes. Etwa jeder zweite Erwachsene ist in Deutschland von diesem Phänomen betroffen. Durch die Absenkung des Fußgewölbes knickt der Fuß nach einer gewissen Zeit zur Seite ab. In diesem Fall wird von einem Knick-Senkfuß gesprochen. Der Senkfuß kann unter Umständen in einen Plattfuß übergehen. Was bei Kleinkindern durch die fehlende Ausbildung des Längsgewölbes normal ist, kann sich bei Erwachsenen zu einem Krankheitsbild verdichten. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Plattfuß in Fehlbildungen im Fuß zurückzuführen ist. Fußfehlstellungen können Schmerzen in der Ferse und im Knöchel auslösen, die bis in das Knie, den Rücken und sogar bis in den Nackenbereich ausstrahlen. Orthopädische Einlagen wirken den Fußfehlstellungen entgegen. Insbesondere in Businessschuhen sind Schuheinlagen ein wirksames Mittel, schmerzbedingte Schonhaltungen des Körpers zu korrigieren.

Einlegesohlen als Gegenmaßnahme
Das Tragen orthopädischer Einlegesohlen ist bei einem Plattfuß eine geeignete Maßnahme, der Fußfehlstellung entgegenzuwirken. Die Schuheinlagen heben den Fuß an und stützen gleichzeitig das Längsgewölbe. Sehnen und Gelenke werden entlastet und Schmerzen werden nach einer gewissen Zeit gelindert. Maßgefertigte Einlegesohlen werden von außen unsichtbar im Schuh platziert. Die Unsichtbarkeit der orthopädischen Einlagen ist besonders im Businessbereich von Vorteil, da in diesen Beruf ein korrekter Sitz der Kleidung und Businessschuhe unabdingbare Voraussetzung ist. Ein chirurgischer Eingriff zur Korrektur der Fußfehlstellung ist in der Regel nicht erforderlich.

Zurück

Kontakt